Vorteile des elektrolytischen
Polier- und Entgratungverfahrens

 

Hoher Glanz durch metallisch reine Oberfläche

  • Einsparung des nach mechanischem Polieren erforderlichen Arbeitsganges "Reinigen und Entfetten"
  • bei Edelstählen Entfernung korrosionsbewirkender Eisenrückstände von der vorhergehenden Bearbeitung her.

Erhöhte Oberflächenglätte – verminderte Mikrorauhigkeit
leichte Sauberhaltung elektrolytisch polierter Teile, geringes Ansetzen von Kalk, Farbrückständen, sonstiger Substanzen.

Geringere Reibung = erhöhter Abnutzungswiderstand
bei mechanisch beanspruchten Teilen.

Erhöhung der Dauerstandfestigkeit
Durch Abtragung der dünnen Oberflächenschicht durch das elektrolytische Polieren werden in dieser Schicht enthaltene Zug- und Druckspannungen weggenommen, wodurch sich die Lebensdauer von elastisch beanspruchten Teilen erhöht. Durch das Abpolieren feiner Oberflächen-Haarrisse an Stahlteilen wird ebenfalls eine erhöhte Qualität erzielt.

Materialprüfung durch Elektropolieren
Da durch das Elektropolieren die durch die mechanische Behandlung gestörte Metalloberflächenschicht entfernt wird, wird die tatsächlich vorhandene kristalline Struktur sichtbar. Hierbei können auch Oberflächenfehler, wie z.B. Risse sichtbar gemacht werden.

Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit bei Edelstahlteilen
nicht nur durch die Einebnungswirkung, auch durch die passivierende Wirkung bei der anodischen Behandlung. Dadurch entfällt z.B. bei Edelstahlteilen in der Medizinmechanik der zusätzliche Arbeitsgang "Passivieren".

Abtragung auf bestimmte Maße
durch Steuerung der Einwirkzeit.

Entfernung von Feingraten auf elektrolytischem Wege

Elektropolieren | Polieren und Entgraten | Anwendungsgebiete | Wie funktioniert das? | Lohnarbeiten